Pressemitteilungen

Was schwebt denn da? Selbst gemachte Hängegefäße mit Geranien.

  • Verwendung
  • Pressemitteilungen

Geranien lassen sich mit Hängegefäßen wunderbar in Szene setzen. In luftigen Höhen werden die pflegeleichten Blühwunder zu farbenfrohen Blickfängen, die den ganzen Sommer über mit ihrem Blütenreichtum begeistern. Im Vergleich zu klassischen Balkonkästen und -kübeln lassen sich Hängegefäße sehr flexibel einsetzen, so dass sie bei Bedarf wenig nutzbaren Raum beanspruchen und auch auf dem kleinsten Stadtbalkon Platz finden. Für alle, die Freude am Basteln haben, haben die Experten von Pelargonium for Europe frische Ideen für DIY-Hängegefäße mit Geranien.

Vertikal: Geranien hoch zwei

Diese einfach umzusetzende DIY-Aufhängung ist durch die vertikale Anordnung der beiden Geranientöpfe besonders platzsparend.

       

Benötigt werden zwei Zinkübertöpfe, zwei quadratische Holzscheiben mit Löchern und kreisförmigen Aussparungen, Sprühfarbe, stabile Schnur, eine Nähnadel, eine Schere sowie zwei Geranien in der Wunschfarbe. Wichtig: Die Seitenlänge der Holzplatten muss ein gutes Stück größer sein als der obere Topfdurchmesser. Es empfiehlt sich, die Holzscheiben im Baumarkt zuschneiden zu lassen. Neben den kreisförmigen Aussparungen in der Mitte sind auch Löcher in allen vier Ecken erforderlich, durch die später die Halteschnüre gezogen werden.

Und so wird's gemacht:

Zuerst die zugeschnittenen Holzscheiben mit Sprühfarbe einfärben und trocknen lassen. Anschließend vier gleich lange Stücke Schnur mit der Nähnadel durch die vorgebohrten Löcher fädeln und die Holzscheiben mit Knoten im gewünschten Abstand fixieren.

        

Tipp: Je nach Dicke der Schnur kann es sinnvoll sein, diese doppelt zu nehmen. Danach die Zinkübertöpfe in den Aussparungen platzieren und die freien Enden der vier Schnüre so zusammenbinden, dass eine Schlaufe zum Aufhängen entsteht. Zum Schluss die Geranientöpfe in die Übertöpfe stellen und die Dekoration an einem Deckenhaken aufhängen. Fertig!

Horizontal: schwebendes Geranientrio

Das selbst gefertigte Holzgerüst mit dem schwebenden Geranientrio ist eine originelle Gestaltungsidee, für die man neben den richtigen Materialien auch ein wenig handwerkliches Geschick benötigt. Bei entsprechender Platzierung eignet sich die Dekoration durch die horizontale Anordnung der Geranientöpfe auch gut als blühender Sichtschutz.

Benötigt werden hängende oder stehende Geranien in der gewünschten Farbe, Terrakotta-Töpfe mit Untersetzern, Klebstoff, Seile sowie je zwei hölzerne Rundstäbe und Verbindungsstücke. Letztere müssen an beiden Enden mit Löchern versehen sein, deren Durchmesser etwas über dem der Rundstäbe liegen sollte.

Wichtig: Die Gesamtlänge der Verbindungsstücke sowie der Abstand zwischen den Löchern hängen von der Größe der Terrakotta-Töpfe ab.

     

Und so wird's gemacht: Zunächst die Rundstäbe und die vorbereiteten Verbindungsstücke so zusammenstecken, dass ein stabiles Holzgerüst entsteht. Anschließend vier etwa gleich lange Seile an den Enden der Rundhölzer befestigen und die freien Seilenden miteinander verknoten. Dabei darauf achten, dass das Gerüst beim Anheben gerade hängt.

Die Untersetzer mit Heißkleber an den Übertöpfen fixieren. Dann die Terrakotta-Töpfe samt Untersetzern in gleichmäßigen Abständen in das Gerüst stellen, das fertige Gerüst aufhängen und zum Schluss die Geranien in den Übertöpfen platzieren.

Tipp: Je nachdem, wie hoch die Dekoration hängt, sehen stehende oder hängende Geranien besser aus.

Diagonal: rustikale Wandaufhängung

Diese DIY-Aufhängung rückt die klassische Geranie in ein völlig neues Licht und wird Anhänger des aktuellen Ethno-Trends mit Sicherheit begeistern. Die Dekorationsidee lässt sich auch ohne viel Bastelerfahrung umsetzen.

Benötigt werden Geranien, ein längerer Ast, zwei Astgabeln, zwei Körbe, idealerweise mit Henkel, Schnur, Schrauben und Deko-Accessoires als zusätzlicher Schmuck.

Und so wird es gemacht: Von einem Baum einen Ast und zwei Astgabeln abschneiden, eventuelle Seitentriebe entfernen und die Holzstücke auf die passende Größe kürzen. Anschließend die Astgabeln so nebeneinander an der Wand festschrauben, dass der Ast hineingelegt werden kann.

         

Dann die Körbe und die Deko-Accessoires auf unterschiedlicher Höhe mit Schnur an dem Ast aufhängen. Zum Schluss die Geranien in die Körbe stellen. Fertig!

Tipp: Orangefarbene Geranien bilden einen besonders reizvollen Kontrast zu den Naturfarben der übrigen Materialien.